Ferienwohnung “Blick zum See” Ute Bergholz

 

Gräbendorfer See

 

Hier werden sie wohnen.

Herzlich willkommen im Lausitzer Seenland

Ruhig im ländlichen Bereich und in unmittelbarer Natur- und Seenähe und dennoch nicht weit von Berlin, Cottbus und Dresden gelegen, können Sie hier für eine wunderschöne Ferienwohnung mit einer Wohnfläche vom 55 Quadratmetern und einem liebevoll gepflegten Garten mit Pavillon und Grillplatz entscheiden.
Der See, unsere einzigartige Naturlandschaft laden zum Entspannen ein .
Im Ort gibt es ein Gartenlokal "Imbiss zum See", der für Ihr leibliches Wohl sorgt .
Mit dem Auto oder mit dem Fahrrad erreichen Sie schnell den Spreewald .
Parkplätze sind ausreichend vorhanden, Fahrräder zum Erkunden der gut ausgebauten Radwege können zusätzlich angemietet werden. Sie wollen etwas ganz Besonderes? Kein Problem. Machen Sie doch eine romantische Kahnfahrt im Spreewald. Wir vermitteln Ihnen den Kontakt.
Unsere Ferienwohnung ist ganzjährig geöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 

Ihr Urlaubsort befindet sich im Lausitzer Seenland am Gräbendorfer See. Durch die Flutung stillgelegter Braunkohlentagebaue des Lausitzer Braunkohlereviers soll bis zum Jahre 2018 Europas größte künstliche Wasserlandschaft und Deutschlands viertgrößtes Seengebiet entstehen.
 
Das Lausitzer Seenland liegt in der Lausitz zwischen Calau in Brandenburg und Görlitz in Sachsen. Die Gesamtausdehnung von Europas künftig größter künstlicher Seenplatte beträgt von West nach Ost ca. 80 Kilometer, von Nord nach Süd (je nach Abgrenzung) zwischen 32 und 40 Kilometer.

Das neue Seenland entsteht ausnahmslos aus Restlöchern ehemaliger Braunkohletagebaue. Diese werden geflutet und in Seen umgewandelt. Einige der entstehenden Seen haben ihren Endwasserstand bereits erreicht, andere werden erst in einigen Jahren vollständig geflutet sein.

Quelle: Wikipedia

Besucherzaehler 

 
Graebendorfer_See_01
Schwimmendes Haus Graebendorfer See (Quelle: Wikipedia)
Projekt Ben Wagin am Gräbendorfer See (Quelle: Wikipedia)
content_top

Der Gräbendorfer See ist ein 457 ha großer rekultivierter Tagebausee des Lausitzer Seenlandes. Sein Flutungsende war 2007 erreicht. Er befindet sich im brandenburgischen Landkreis Oberspreewald-Lausitz nahe dem Spreewald und ist vollständig nutzbar.

Der Aktionskünstler Ben Wagin hat hier an seinem Ufer eines seiner Projekte realisiert. Der See liegt nördlich von Altdöbern und südwestlich von Wüstenhain im Landkreis Oberspreewald-Lausitz in Brandenburg und ist damit der nördlichste See im Lausitzer Seenland.
Anrainergemeinden sind Drebkau, Vetschau/Spreewald und Altdöbern
 
Der Flutungsbeginn des Restlochs des früheren Tagebaues Gräbendorf fand am 20. März 1996 statt. Im Mai 2007 wurde die Flutung mit Hilfe von ca. 100 Millionen Kubikmeter Wasser aus der Spree abgeschlossen.

Er ist damit der erste vollständig geflutete Braunkohletagebau-See  des Lausitzer Seenlandes.

Quelle: Wikipedia

Willkommen   Wohnen   Regionales   Kontakt   Anreise   Impressum/AGB